Aikido Judo Ju-Jutsu


Aktuelles

12.10.2015 Kategorie: Judo Judo
Von: Jürgen Blaszyk

Gold und Silber für die Bietigheimer Judo-Jugend



Bei den diesjährigen Württembergischen Einzelmeisterschaften der Altersklasse U15 in Ellwangen gingen Axel und Svenja Kochendörfer vom JC Bietigheim an den Start. Zuvor hatten sich beide mit jeweils einem ersten und einem zweiten Platz bei den Nordwürttembergischen Meisterschaften qualifiziert. Wie schon in den vergangenen Jahren stellten die Bezirke 3 und 4 aus Südwürttemberg keine ernsthaften Titelanwärter, und so konnten beide ihre Platzierung auch auf württembergischem Niveau erfolgreich verteidigen.

In der Gewichtsklasse -34 kg musste Axel in seinem ersten Kampf gegen Andreas Pfeiffer vom JC Schwieberdingen auf die Matte. Wie schon eine Woche zuvor bei den Nordwürttembergischen Meisterschaften übernahm er sofort die Initiative, setzte sein Gegenüber mit pausenlosen Angriffen unter Druck und kam nach 1,5 Minuten mit einem Hüftwurf zum vorzeitigen Sieg. Auch Viktor Weinberg aus Sigmaringen, sein zweiter Gegner an diesem Tag, konnte Axel nicht ernsthaft gefährden. Nach nur 10 Sekunden beendete er mit einem sehenswerten Schulterwurf den Kampf und sicherte sich damit abermals den obersten Platz auf dem Sieger-Treppchen.

Bei den Mädchen bis -36 kg sah sich Svenja Kochendörfer in der ersten Begegnung Anika Rieg vom JC Wangen gegenübergestellt. Auch sie zeigte sich hochkonzentriert und beendete den Kampf bereits nach 50 Sekunden siegreich mit einer Beintechnik.

Danach musste sie abermals gegen Dascha Sapunou von der Sportschule Roman Baur antreten, gegen die sie bereits bei den nordwürttembergischen Meisterschaften verloren hatte. Nach ausgeglichenem Kampf konnte die Leonbergerin mit ihrer Spezialtechnik, einem Schulterwurf, erfolgreich punkten. Damit verwies sie Svenja in der Endabrechnung auf den zweiten Platz.