Aikido Judo Ju-Jutsu


Aktuelles

12.10.2007 Kategorie: Judo Judo
Von: Juergen Heisswolf

Philip Hartmann 1. Platz Nordwürttembergischen Einzelmeisterschaften

Philip Hartmann erkämpfte sich souverän den 1. Platz bei den Nordwürttembergischen Einzelmeisterschaften im Judo       Insgesamt starteten 8 Bietigheimer Judoka von denen Hanna Küblbeck, und Johanna Fellmann sich die Silberne Medaille und Marie Schwarz sich den 3. Platz erkämpften.



Zwar traten insgesamt nicht sehr viele Judoka aus Nordwürttemberg zu dieser Meisterschaft an, aber diejenigen, die kamen teilnahmen waren besonders gut. Zur starken Konkurrenz der Bietigheimer gehörten unter anderem die Vereine aus Sindelfingen, Heubach, Esslingen und Backnang, die zu den erfolgreichsten im Land zählen. Weiter erschwerend war für alle Bietigheimer Judoka außer Philip Hartmann, dass sie das erste Jahr in dieser starken Altersklasse antraten und sich deshalb erst an die starke Konkurrenz herantasten mussten.



 



So konnte bei den Jungen Jannis Knapp und bei den Mädchen Leya Safian, Ruth Fischer,  Johanna Fellmann, und Hanna Küblbeck keinen Kampf gewinnen. Dank der geringen Teilnehmerzahl erreichten die beiden letztgenannten dennoch den 2. Platz. Etwas besser gelang es Marie Schwarz. Sie verlor zwar auch in der Hauptrunde ihren ersten Kampf, gewann dann aber in der Trostrunde sicher durch einen Haltegriff. Leider verlor sie danach den Halbfinalkampf gegen eine starke Sindelfinger Kämpferin, erreichte aber so einen erfreulichen 3. Platz.



 



Besonders erfolgreich war Christopher Bub. Er kämpfte in der teilnehmerstärksten Gewichtsklasse – 37 kg mit weiteren 15 Judoka. Christopher konnte seine beiden ersten Kämpfe sicher durch jeweils einen Armhebel gewinnen. Im dritten Kampf, dem Halbfinalkampf, führte er seinen Gegner sicher und ging mit einer kleinen Wertung in Führung. Leider konnte er diesen Vorsprung nicht über die gesamte Kampfzeit halten und verlor knapp nach einem sehr spannenden Kampf. Seinen Kampf um die Bronzemedaille musste er nach einer schnellen Überraschungstechnik leider an einen Fellbacher Judoka abgeben. Dennoch qualifizierte er sich für die Württembergische Einzelmeisterschaft, was als ein schöner Erfolg zu werten ist.



 



Der souveräne Bietigheimer Star des Tages war Philip Hartmann. Er hat schon auf sehr vielen Turnieren und Meisterschaften erfolgreich gekämpft, dieses Jahr sogar schon international, so dass er sich auf dieser Meisterschaft lediglich die Startberechtigung für die Württembergische und hoffentlich auch für die Süddeutsche Meisterschaft erkämpft hat. In seinen vier Kämpfen stand er insgesamt nur knapp eine Minute auf der Matte. Drei Kämpfe gewann er überlegen schon nach wenigen Sekunden. Einen sehr angriffsfreudigen Gegner lies er erst eine Weile kontrolliert wild agieren, bis er ihn auch mit einem Wurf besiegte, der ihm einen vollen Punkt einbrachte. Wir freuen uns und drücken Philip die Daumen, dass er seine so geniale Leistung beibehält und auf den höheren Meisterschaften weiter so gut kämpft und gewinnt.