Aikido Judo Ju-Jutsu


Aktuelles

03.03.2008 Kategorie: Judo Judo
Von: Jürgen Heißwolf

Einzelmeisterschaften der U12 männlich am 17.02.08 in Ellwangen

Jan Nägele wurde Bezirksmeister, Felix Lehmann dritter und Jörn Flohr belegte den 5. Platz. Philipp Opitz erreichte den 7. Platz. Weiter kämpften Jan-David Brustik und Joannis Mallakos, die in einer sehr starken besetzten Klasse dennoch jeweils einen Kampf gewinnen konnten.


Erfolgreicher Saisonstart bei den Bezirks-Einzelmeisterschaften der U12 männlich am 17.02.08 in Ellwangen



Jan Nägele wurde Bezirksmeister, Felix Lehmann dritter und Jörn Flohr belegte den 5. Platz. Philipp Opitz erreichte den 7. Platz. Weiter kämpften Jan-David Brustik und Joannis Mallakos, die in einer sehr starken besetzten Klasse dennoch jeweils einen Kampf gewinnen konnten.



Trainer Hans-Jürgen Heißwolf war sehr stolz darüber, dass er sechs Jugendliche am Start hatte, zumal die meisten das erste Mal in dieser Altersklasse dabei waren, so dass seine Erwartungen schon durch die große Anzahl erfüllt wurden. Auf der Meisterschaft starteten dieses Jahr 125 Kinder aus 28 Vereinen, was auf einen sehr starken Bezirk hinweist.



In der leichtesten Gewichtsklasse startete neben sechs weiteren Kindern Philipp Opitz aus Bietigheim. Als jüngster Jahrgang in dieser Altersklasse und mit noch sehr wenig Kampferfahrung konnte Philipp leider keinen Kampf für sich entscheiden. Durch die geringe Teilnehmerzahl belegte er den 7. Platz und hatte er sich somit für die Nordwürttembergische Einzelmeisterschaft qualifiziert.



In der stärksten Gewichtsklasse starteten Joannis Mallakos und  Jan-David Brustik. Beide konnten ihre ersten Kämpfe nicht gewinnen, dafür demonstrierten sie in der Trostrunde gutes Judo und gewannen jeweils schon nach wenigen Sekunden durch einen schönen Wurf. Jan-David gewann noch einen Kampf, bevor er mit Joannis  nach jeweils einem weiteren verlorenen Kampf aus dem Turnier ausscheiden musste.



Auch die Gewichtsklasse -37 kg in der Jörn Flohr und Jan Nägele antraten, war sehr gut besetzt. Die beiden Bietigheimer sind schon erfahrener in der Altersklasse U14 und trainieren sehr fleißig, so dass sie gute Voraussetzungen hatten. Beide hatten in der ersten Runde keinen Gegner und starteten direkt in der zweiten Runde. Sie konnten ihre ersten zwei Kämpfe gut und sicher gewinnen und wenn sie im entscheidenden Halbfinalkampf beide gewonnen hätten, hätte  es ein sensationelles Bietigheimer Finale gegeben. Leider konnte sich Jörn Flohr im Kampf nicht so gut durchsetzen wie Jan. Er verlor diesen Kampf und musste danach um Platz drei kämpfen. Auch hier hatte Jörn kein Glück. Dennoch war ein fünfter Platz für ihn ein großer Erfolg. Jan Nägele trat im Endkampf gegen den Gegner von Jörn an und zeigte ihm, dass in Bietigheim gutes Judo gemacht wird. Nach einem langen und spannenden Kampf gewann Jan mit mehreren Wertungen. Über diese Goldmedaille herrschte bei Jan und den übrigen Bietigheimern große Freude.



In der schwersten Gewichtsklasse über 50 kg trat Felix Lehmann für den JC Bietigheim an. Er hatte insgesamt sechs Gegner. Einen Kampf konnte er vorzeitig durch einen Haltegriff gewinnen. Im zweiten Kampf musste er sich geschlagen geben und stand somit im Halbfinalkampf. Gegen seinen sehr starken Gegner konnte sich Felix gut halten und sammelte sogar einige Vorteile. Leider ließen bei Felix kurz vor Kampfende die Kräfte nach und er unterlag knapp durch eine kleine Wertung.  Dennoch ist diese Bronzemedaille für Felix ein großer Erfolg, wenn man bedenkt, dass er nicht nur zum ersten Mal in dieser Altersklasse kämpfte, sondern es sein erster Start überhaupt auf einer Meisterschaft war.



Von sechs Bietigheimer Startern konnten sich vier auf die nächst höhere Meisterschaft qualifizierten, darunter ein erster, ein dritter, ein fünfter und ein siebter Platz. Ein beachtliches Ergebnis und sicher ein Indiz für die gute und nachhaltige Jugendarbeit im JC Bietigheim.