Aikido Judo Ju-Jutsu


Aktuelles

09.09.2011 Kategorie: Karate Karate

Fahrradtour der Karateabteilung







Karatekas bei der Fuchsjagd erfolgreich



Bietigheimer Karatekas auf Fahrrad-Tour



Dass die Bietigheimer Karatekas auch auf dem Fahrrad fit sind, bewies kürzlich 12 Mitglieder der Abteilung im Judo-Club Bietigheim auf einer zweitägigen 200 Kilometer Fahrrad-Tour.



Früh am Morgen ging es in Bietigheim los bei bestem Radlerwetter (bedeckter Himmel, windstill, nicht zu heiß) entlang der Enz in Richtung Besigheim. Dort ging es weiter auf dem Neckarradweg in Richtung Heilbronn. Nach kurzer Frühstückpause ging es mit neuer Kraft weiter am Neckar entlang in Richtung Bad Friedrichshall.



Bei Bad Friedrichshall ging es dann weiter am Jagsttal-Radweg. Zügig und ohne Zwischenfälle ging es gut voran, sodass die Mittagspause zwischen Bad Friedrichshall und Möckmühl in einem Freibad eingenommen wurde. Nun kam auch die Sonne immer mehr zum Vorschein und neben dem Herz, Kreislauf wurden nun auch die Lachmuskeln auf Touren gebracht.



Landschaftlich schön und abwechslungsreich führt hier der Jagsttal-Radweg durch Wiesen und Wälder durch verträumte Ortschaften, wo auch mal eine kurze Rast erfolgt.



Im Kloster Schöntal kam dann auch der Kulturteil nicht zu kurz. Neben dem Besuch der Kirche wurde auch im eigenen Café vorzüglicher Kuchen (oder auch zwei) gespeist.



Gegen Abend kam die Gruppe dann gut gelaunt in Krautheim im Gasthof „Kegelklause“ an. Bei einem oder zwei erfrischenden Getränken in der Wärme der Abendsonne konnten sich die Teilnehmer von der Ausfahrt wieder erholen. 



Nach dem Essen ging es mit neuer Kraft auf die Kegelbahn. Hier konnten nun die Karatekas ihre Kraft und ihr Können in einer ganz anderen Disziplin messen. Bei verschiedenen Kegelspielen wurde die Stimmung (nicht jeder Schub kam so ins Ziel wie geplant) immer besser und der Höhepunkt war das Kegelspiel „Fuchsjagd“. 



Nach kurzer Nacht weckte der häusliche Hahn bei frühesten Morgengrauen die doch noch müden Sportler. Das der Gastwirt ein erfolgreicher und begeisterter Geflügelzüchter ist war der Gruppe bei der Auswahl der Übernachtung entgangen. Das Glockengeläute zur Frühmesse der sich in unmittelbaren Nachbarschaft befindlichen Kirche führte dazu, dass niemand verschlafen konnte.



Frisch gestärkt ging es nach dem Frühstück wieder zurück. Nachdem am Nachmittag Regen bei Heilbronn angekündigt war fuhr die Gruppe ohne Pause bis Bad Wimpfen zügig bei Gegenwind zurück, was viel Kraft gekostet hat, aber bis auf ein paar Nieseltropfen von einem größeren Regen verschont war.



Nun war die Fahrradgruppe wieder auf dem Neckarradweg zurück und kam trocken und zufrieden gegen Abend mit schweren Beinen in Besigheim zum Ausklang an. Von hieraus trennte sich dann die Gruppe mit dem Versprechen „im nächsten Jahr machen wir wieder eine Ausfahrt“.



Ein großes Dankeschön für die wirklich gute Organisation von Dorothea und Gerhard, die wie in Vorjahren auch die Strecke und die Übernachten ausgesucht haben.



Teilnehmer: Dorothea, Raffaela, Cornelia, Klaus, Gerhard B., Gerhard H., Maik, Thomas, Heinz, Wolfgang, Martin und Ulli