Aikido Judo Ju-Jutsu


Aktuelles

05.06.2013 Kategorie: Karate Karate
Von: Volker Wannenwetsch

5. „Zwergen-Sonntag“ mit Rekordbeteiligung



Für unsere kleinen Familienmitglieder, die aufgrund des Alters noch keine Möglichkeit haben sich aktiv am Vereins(Sport)leben zu beteiligen, gab es Ende April bereits zum 5. mal den Zwergensonntag.
Knapp 20 Zwerge und gut 10 Zwergeneltern nutzten die Gelegenheit unter der Anleitung von Karatetrainer Volker Wannenwetsch am „Zwergen-Sonntag“ teilzunehmen.

Fast alle Kinder waren im vorgegebenen Zwergenalter zwischen 2 ½ bis 7 Jahren auf welches die „Turnstunde mit einem Hauch Karate“ ausgerichtet war.
Pünktlich um 09:30 Uhr am Sonntag morgen ging es los. Nach dem ruhigen und sehr geordneten traditionellen Angruß erfolgte dieses mal das Aufwärmen etwas lebhaft mit Wäscheklammern. Direkt danach ging es gleich mit den „Balcancepads“ aus dem Gesundheitssport auch für die Eltern „zur Sache“ – nachdem hier zunächst eher „nur“ der Gleichgewichtssinn gefragt war wurde es dann beim vierbeinigen Laufen durch den Pad-Parcour allen gleich ganz ordentlich wärmer.

Bei den „zwergengerechten“ Karateübungen wurde wieder der „Oi-Tzuki“ (Fauststoß) inklusive „Kiai“ (Kampfschrei) ausgeführt – die zahlreichen Kinder machten dies ohne Hemmungen und mit viel Ehrgeiz, so das später sogar noch die Grundbewegungen zum Fußtritt Mae-geri geübt wurden. Dann war im Geschicklichkeits- und Spieleparcour eine halbe Stunde austobten angesagt, da war für jede(n) was dabei.

Direkt im Anschluß zeigten Dusko Voskar und Volker Wannenwetsch was das Karate noch für Inhalte hat – in Form von Vorführungen von Kata und Freikampf (Kumite). Als Abschluss, gab’s für alle für jede(n) mindestens zwei Durchgänge ungefährliches aber anstrengendes „Nasenfangen“, bevor der Trainer die Kinder nochmals die zu Beginn erlernte Technik sehen wollte – Die Wiederholung klappte super.

...schon war die Zeit verflogen und es ging mit ein paar runden Auslaufen zum Abschluß.
Nach dem Abgruß gab es für alle Zwerge wieder eine kleine Urkunde, die sie stolz entgegen nahmen.

„...ich hoffe ich kann noch zur Arbeit..“ meinte so mancher Papa scherzhaft - aber der Spass den die Kinder hatten entschädigt sicher für das eine oder andere Muskelzwicken. Auch im 5. Jahr war der es zugleich wieder die beabsichtigte Gelegenheit sich außerhalb des normalen Trainings gemeinsam mit der Familie zu begegnen.