Aikido Judo Ju-Jutsu


Aktuelles

09.09.2014 Kategorie: Karate Karate
Von: Ulli Moser

Karateka – Radtour an Neckar, Nagold und Enz





Startpunkt der alljährlichen Radtour war in diesem Jahr der Bietigheimer Bahnhof und von da aus ging es mit der S-Bahn über den Stuttgarter Hauptbahnhof nach Plochingen am Neckar.

Nach dem Besuch des Hundertwasserhauses ging es auf den Neckar-Radweg in Richtung Tübingen. Leider zogen „dunkle“ Wolken auf und so kam die Gruppe nach 40 Kilometern bei Regenwetter im „Schwäbischen Venedig“ zur Mittagszeit an und fand noch ein trockenes Plätzchen im Biergarten direkt am Neckar. Dort konnten die Stocherkähne und die malerische Neckarfront mit seinen farbenfrohen Fassaden und historischen Stadthäusern bewundert werden. Frisch gestärkt ging es bei „Schmuddelwetter“ weiter über Rottenburg nach Horb am Neckar. Hier erfolgt dann nach 80 Kilometern und kurzer Rast der steile Aufstieg in Richtung Nagoldtal durch die historische Altstadt. Über den Ziegelhof ging es dann rasant bergab zum letzten Abschnitt der ersten Tagesetappe zur Unterkunft „Traube“ nach Gündringen. Bei einem heißen Kaffee oder Tee wurde sich bei einer leckeren Schwarzwälder Kirschtorte aufgewärmt und anschließen bei einem Glas Hochdorfer Bier der Tag und seine 90 Kilometer Revue passiert.

An nächsten Tag ging die Tour bei schönem Wetter gut gelaunt über Nagold den Nagold-Radweg in Richtung Pforzheim über Calw und Bad Liebenzell „immer leicht berab“. Nach 60 Kilometern erfolgte dann die Mittagspause im Enzauenpark auf dem ehemaligen Landesgartenschaugelände ( 1992 ) in Pforzheim mit Livemusik und bestem Wetter und Laune. Die Pause dauert länger als geplant und so erfolgte die Weiterfahrt an der Enz über Mühlacker und Vaihingen nach Bietigheim bei hochsommerlichen Temparaturen. In Unterriexingen wurde eine Zwischenrast eingelegt um Trinkflaschen und die Energiespeicher wieder aufzufüllen. In Gedanken waren da die Teilnehmer schon zuhause, aber es lagen noch 20 Kilometer vor ihnen und den Beinen/Po.

Nach 222 Kilometern unfallfreien Radkilometern gab es so manche müde Beine zu beklagen. Dies ließ sich jedoch mit Blick auf die abwechslungsreiche Ausfahrt an Neckar, Nagold und Enz mit geselligen und interessanten Gesprächen gut ertragen und so wird die Ausfahrt 2015 schon geplant.

Teilnehmer: Andreas, Manuela, „Wolle“, Wolfgang, Dorothea, Gerhard, Kerstin, Bernd, Martin, Thomas und Ulli