Aikido Judo Ju-Jutsu


Aktuelles

23.07.2014 Kategorie: Judo Judo
Von: Jürgen Blaszyk

Kampfmannschaft des Judo Club Bietigheims beendet die Landesliga auf Platz sechs



Hinten von links: Jakob Siebert, Jürgen Blaszyk, Benjamin Breitenbach, Thomas Jaufmann, Dieter von Ceumern, Maxime Courtois, Georg Steilner

Am vergangenen Samstag fand in Winnenden der dritte und letzte Kampftag der diesjährigen Judo Landesliga statt. Die Bietigheimer sahen sich hierbei den Mannschaften des PSV Aalen, dem JC Herrenberg, der Judoschule Roman Baur und dem JV Randori Stuttgart gegenübergestellt.



Leider konnte man zu diesem Kampftag wieder nicht in Bestbesetzung anreisen. Matthias Hirschlein (-100kg) musste wegen einer Schulteroperation pausieren, Dennis Cyplenko war berufsbedingt verhindert.

Jakob Siebert (-90kg) trat als Bietigheimer Auftaktkämpfer gegen den Post SV Aalen an, zeigte sich sehr konzentriert, und entschied die Begegnung bereits nach kurzer Zeit mit Schulterwurf siegreich. Benjamin Breitenbach (-100kg) konnte gegen seinen Kontrahenten leider nicht punkten, Daniel Dechent (-66kg) brachte mit seinem Sieg die Bietigheimer wieder in Front. Georg Steilner (+100kg) gelang es diese Führung weiter auszubauen. Auch Jürgen Blaszyk (-81kg) war, bereits im Rückstand liegend, mit einem Fußfeger erfolgreich. Dieter von Ceumern stellte im letzten Kampf mit seiner Spezialtechnik dann den 5:2 Endstand her.

In unveränderter Aufstellung ging es danach gegen den JC Herrenberg auf die Matte. Jakob Siebert sowie Daniel Dechent waren in ihren Kämpfen abermals siegreich, Georg Steilner erkämpfte ein Unentschieden. Jürgen Blaszyk wurde in Führung liegend wegen einer Regelverletzung disqualifiziert. Nervenstärke zeigte abschließend Dieter von Ceumern, der mit seinem Punktgewinn den Bietigheimern noch das 3:3 Unentschieden rettete.

Gegen den Mitfavoriten auf die Meisterschaft, der JS Roman Bauer stellten die Bietigheimer dann um. Bis -66kg ging Thomas Jaufmann und bis -81kg Frank Blaszyk an den Start. Leider vermochte bis auf Jakob Siebert und Dieter von Ceumern keiner der Bietigheimer Akteure zu punkten. Somit ging diese Begegnung sehr deutlich mit 5:2 an die Leonberger.

In der abschließenden Begegnung gegen den JV Randori Stuttgart blieb Jakob Siebert mit einer Würgetechnik wiederum siegreich. Benjamin Breitenbach vermochte seinem deutlich schwereren Gegenüber nichts entgegenzusetzen. Auch Daniel Dechent blieb chancenlos. Georg Steilner und Maxime Courtoise beendeten ihre Kämpfe siegreich. Leider konnten danach weder Dieter von Ceumern noch Jürgen Blaszyk gegen die beiden starken Gastkämpfer des JV Randori Stuttgart Entscheidendes ausrichten, somit ging diese Begegnung mit 4:3 an die Stuttgarter.