Aikido Judo Ju-Jutsu


Aktuelles

13.07.2015 Kategorie: Judo Judo
Von: Jürgen Blaszyk

Erfolgreicher Auftakt des Judo Club Bietigheims in der Landesliga

Mit einem fulminanten 6:1 gegen den TSV Rohr ist die Mannschaft des JC Bietigheim am vergangenen Wochenende in die Landesligarunde gestartet. Die mitgereisten Zuschauer bekamen dabei interessante Kämpfe mit teilweise spektakulären Judotechniken zu sehen.


Hinten von links:Jakob Siebert, Matthias Hirschlein, Vadim Dillmann, Dieter von Ceumern, Jan Nägele, Daniel Nägele
Vorne von links:Daniel Dechent, Maxime Courtoise, Thomas Jaufmann, Michael Borst

(Bild: Hinten von links:Jakob Siebert, Matthias Hirschlein, Vadim Dillmann, Dieter von Ceumern, Jan Nägele, Daniel Nägele
Vorne von links:Daniel Dechent, Maxime Courtoise, Thomas Jaufmann, Michael Borst)



Nach Auslosung der einzelnen Gewichtsklassen musste der Bietigheimer Dieter von Ceumern (bis 73 kg) als erster auf die Matte. Schon nach kurzer Zeit war er durch eine Kontertechnik mit anschließendem Haltegriff siegreich. Auch Matthias Hirschlein (bis 100kg) und Jan Nägele (bis 81kg) hatten ihre Gegenüber sicher im Griff, und konnten die Kämpfe nach kurzer Zeit für sich entscheiden.Seinen ersten Landesligakampf in der Gewichtsklasse über 100 kg absolvierte Daniel Nägele als Nachwuchskämpfer des JCB. Obwohl er beherzt zur Sache ging, blieb er gegen seinen körperlich überlegenen Kontrahenten chancenlos und verlor durch eine Kontertechnik.

Daniel Dechent (bis 66kg), Jakob Siebert (bis 90kg) und Maxime Courtoise (bis 60kg) stellten danach mit ihren Siegen den 6:1 Endstand her.



In der zweiten Begegnung sahen sich die Bietigheimer dem VfL Sindelfingen gegenüber gestellt. Vadim Dillmann (bis 73 kg)  brachte die Bietigheimer abermals in Front, danach konnten die Sindelfinger aber die nächsten drei Kämpfe für sich entscheiden. Daniel Dechent wurde durch eine Unachtsamkeit disqualifiziert. Erst Jakob Siebert konnte mit einem Fußfeger wieder punkten. Die letzte Begegnung bis 60 kg ging abermals an die Sindelfinger.
Somit mussten sich die Bietigheimer mit 2:5 geschlagen geben.



Danach ging der JCB gegen den JV Randori Stuttgart auf die Matte. Als sichere Bank erwies sich abermals Dieter von Ceumern, der sein Gegenüber wieder nach kurzer Zeit mit einem sehenswertem Schulterwurf auf die Matte schickte. Jan Nägele konnte diese Führung weiter ausbauen, bevor Randori Stuttgart bis 81kg auf 1:2 verkürzte.
Matthias Hirschlein gewann seinen Kampf mit einer Hebeltechnik, und stellte den alten Punkteabstand wieder her. Allerdings konnten weder Daniel Dechent noch Jakob Siebert in ihren Kämpfen punkten und somit stand es 3:3. Maxime bewies im letzten Kampf bis 60 kg die notwendige Nervenstärke, setzte seinen Gegner pausenlos unter Druck, und konnte die Begegnung durch eine Haltetechnik siegreich beenden.



Mit diesem Abschneiden steht der JCB in der Tabelle der Landesliga auf Platz 3. Beim nächsten Kampftag am 4. Juli stehen noch 3 Begegnungen aus, so dass man sich abermals auf spannende Kämpfe freuen darf.