Aktuelles

03.11.2005 Kategorie: Judo Judo

3. Kampftag Landesliga Männer



Judo Club Bietigheim macht den Aufstieg in die Württembergliga perfekt




Am vergangenen Wochenende fand in Winnenden der dritte und letzte Kampftag der Judo Landesliga 2005 statt.
Die bislang ungeschlagene Mannschaft des Judo Club Bietigheims musste dabei gegen die beiden Mitaspiranten auf den Titel, den SV Fellbach und den SV Winnenden, antreten. Ein Sieg und eine Niederlage reichte aufgrund des besseren Punkteverhältnisses schliesslich doch noch aus um die begehrte Trophäe in Empfang zu nehmen.
In der ersten Begegung mussten die Bietigheimer dabei gegen den SV Fellbach auf die Matte.
Den Auftaktkampf bestritt Georg Steilner in der Gewichtsklasse +100 kg. Dieser fand an diesem Tag allerdings nicht das geeignete Rezept um seinen Gegner entscheidend unter Druck zu setzen und musste sich vorzeitig geschlagen geben.
Danach stellte Markus Erlenwein (-100 kg) mit einem Hüftwurf den Ausgleich her, den Dieter von Ceumern nach hartem Kampf mit einem Haltegriff zur 2:1 Führung ausbauen konnte.
Auch Daniel Dechent (-66kg) und Steffen Kreft (-60kg) konnten Ihre Kämpfe vorzeitig für sich entscheiden und damit die entscheidenen 4 Wertungspunkte für den Mannschaftssieg sichern.
Paul Herzen (-90kg) sowie der eine Gewichtsklasse höher kämpfende Sergej Dunez (-81 kg) gaben Ihre Kämpfe ab, und somit konnte der SV Fellbach noch auf 3:4 verkürzen.
Danach sahen sich die Bietigheimer dem SV Winnenden gegenübergestellt.
Dieser hatte sich für diesen letzten Kampftag personell erheblich verstärkt und ehemalige als auch aktive Bundesligakämpfer in seinen Reihen.
Diese Erfahrung machte dann auch gleich Georg Steilner der gegen den langjährigen Bundesligisten Steffen Rommel auf die Matte musste.
Eins ums andere mal punktete sein Gegenüber mit kleineren Techniken bevor eine Kontertechnik schliesslich den Kampf zu Gunsten des Winnenders beendete.
Als wie gewohnt sichere Bank erwies sich Markus Erlenwein, der abermals den Ausgleich herstellen konnte.
Allerdings vermochten Dieter von Ceumern sowie Daniel Dechent den beiden für die TSG Backnang in der Bundesliga agierenden Strobel Brüdern an diesem Tag nichts Entscheidendes entgegenzusetzen und somit konnte Winnenden die Führung auf 3:1 ausbauen.
Den entscheidenden vierten Punkt zum Mannschaftssieg erkämpfte sich Winnenden dann in der Gewichtsklasse bis 60 kg als Andreas Perthen mit einer Würgetechnik zur Aufgabe gezwungen wurde.
Paul Herzen und Sergej Dunez zeigten Nervenstärke und brachten den JC Bietigheim noch einmal auf 3:4 im Endergebnis heran.
Aufgrund der besseren Unterbewertung aus den Begegnungen aller drei Kampftage reichte dieses Ergebnis den Bietigheimern bereits zum Titelgewinn.
Da allerdings der SV Fellbach dem SV Winnenden in der abschliessenden Begegnung mit 4:3 zwei weitere Wertungspunkte abringen konnte schob dieser sich in der Endabrechnung noch auf Platz 2 und sicherte den Bietigheimern mit 12:2 einen klaren Titelgewinn.

Die Tabelle nach dem abschliessenden dritten Kampftag:

1. JC Bietigheim 12 : 2 Punkte
2. SV Fellbach 10 : 4 Punkte
3. SV Winnenden 10 : 4 Punkte
4. JC Herrenberg II 10 : 4 Punkte
5. VfL Sindelfingen III 7 : 7 Punkte
6. TSV Leinfelden 5 : 9 Punkte
7. TSG Sontheim 0 : 12 Punkte
8. SV Elchingen 0 : 12 Punkte