Aktuelles

09.11.2009 Kategorie: Judo Judo
Von: Jürgen Blaszyk

Bietigheimer Judo Jugend bei den Süddeutschen Einzelmeisterschaften erfolgreich



 


 

Bietigheimer Judo Jugend bei den Süddeutschen Einzelmeisterschaften erfolgreich



Der Bietigheimer Jan Nägele hatte sich bereits bei den württembergischen Einzelmeisterschaften der Jugend U14 m am vergangenen Wochenende mit vier vorzeitig gewonnenen Kämpfen souverän den Titel gesichert. Damit hatte er sich automatisch für die gestrigen süddeutschen Meisterschaften im bayrischen Grafenau qualifiziert, die in dieser Altersklasse die höchstmögliche Austragungsebene darstellt.

In seiner ersten Begegnung sah er sich gleich einem Vertreter des erfolgreichen bayrischen Landesverbandes gegenübergestellt. Ohne Respekt zwang Jan seinem Gegenüber den Kampf auf, attackierte pausenlos und konnte den Kampf nach zwei Minuten mit einer Kontertechnik, einem Tani-otoshi siegreich beenden.

Danach mußte er gegen Valentin Nowak vom TV Altenstadt auf die Matte. Beide kannten sich bereits aus vorangegangenen Begegnungen. Auch hier zeigte sich Jan hochkonzentriert und konnte seinen Gegenüber bereits nach kurzer Kampfzeit mit einem Fußfeger auf die Matte schicken. Ein anschließender Haltegriff beendete den Kampf zu seinen Gunsten.

Im Halbfinale war mit Dominik Ennerst vom TSV Abensberg abermals ein Vertreter aus Bayern sein Gegner. Der Abensberger war Jan körperlich überlegen griff unentwegt an und beförderte ihn nach zweiminütiger Kampfzeit mit einer Kontertechnik auf die Matte.

Somit musste Jan den Weg durch die Trostrunde antreten, wo er auf Axel Meiling vom VfL Sindelfingen traf. Die Begegnung war zu Beginn sehr ausgeglichen, da beide Kämpfer einen ähnlichen Kampfstil pflegen. Durch eine Unachtsamkeit geriet Jan dann allerdings in Rückstand, lief diesem bis zur Schlußminute hinterher und setzte dann mit einem Körperwurf alles auf eine Karte. Dies nutzte sein Gegenüber geschickt mit einer Kontertechnik zum Sieg.
Somit blieb für Jan Rang fünf, was aber in seinem ersten Jahr in dieser Altersklasse einen schönen Erfolg darstellt, auf dem er sicherlich noch aufbauen wird.

Ebenfalls als württembergische Titelträgerin mit vier vorzeitig gewonnnenen Kämpfen trat Catrin Schopper zu den Süddeutschen der Altersklasse U 14 w an.
Ihre erste Begegnung gegen Lisa Kretschmer vom TV Bad Windsheim verlief nach Ablauf der Kampfzeit ohne zählbares Ergebnis, jedoch mit optischen Vorteilen für die Bietigheimerin. Daher mußten beide Kontrahentinnen in die Verlängerung, dem ‚golden score‘. Auch hier zeigte sich Catrin als die aktivere Kämpferin, bevor ihre Gegnerin einen ihrer Angriffe zu einer Kontertechnik nutzte. Damit mußte Catrin schon nach diesem ersten Kampf den Weg in die Trostrunde antreten.

Hier  sah sie sich Carina Treu vom TSV Rothenburg gegenübergestellt. Fest entschlossen ihre Chance zu nutzen beförderte Catrin die Rothenburgerin schon nach kurzer Kampfzeit mit einem sehenswerten Hüftwurf auf die Matte.
Auch in der daraufolgenden Begegnung gegen Laura Mazur vom JKC Kümmersbruck behielt Catrin diesen agressiven Kampfstil bei und konnte abermals den Kampf frühzeitig mit Hüftwurf und anschließendem Haltegriff für sich entscheiden.

Im Kampf um Platz drei mußte sie dann gegen Leandra Sommer vom JC Steinheim auf die Matte. Beide Kämpferinnen kannten sich schon aus vorangegangenen Begegnungen. Allerdings zeite sich die Steinheimerin an diesem Tag in bestechender Form der Catrin trotz heftiger Gegenwehr nichts Entscheidendes entgegenzusetzen vermochte.

Wie für Jan blieb auch für Catrin Rang fünf, was in diesem hochklassigen Teilnehmerfeld einen schönen Erfolg darstellt.