Aktuelles

20.05.2005 Kategorie: Karate Karate

4. Dan im Karate für Bietigheimer Karateka



Am Samstag, den 22. Oktober 2005 legte Uwe Careni von der Karate-Abteilung des JC Bietigheim e.V. (JCB) vor den kritischen Augen von Bundestrainer a.D. Günther Mohr (7. Dan) die Prüfung auf den 4. Dan (Meistertitel = höchste sportliche Auszeichnung) erfolgreich ab. Zusammen mit Peter Schünemann ist er nun der höchstgraduierteste Karateka in der Geschichte des JC Bietigheim e.V. (gegründet 1956).

Uwe Careni betreibt seit seinem 14. Lebensjahr mit der Gründung der Karate-Abteilung im Jahr 1975 Karate in Bietigheim-Bissingen und wurde 2x Landesmeister. Seit 1981 steht er jede Woche als Trainer zur Verfügung und gibt seine breites Wissen erfolgreich an seine Schüler weiter, sodass unter seiner Leitung bereits mehrere Landesmeister und mit Oguz Bakan ein mehrfacher deutscher Meister hervorging, welcher sogar den Sprung in die Nationalmannschaft schaffte und im Jahr 2000 Sportler des Jahres der Stadt Bietigheim-Bissingen wurde. Dies erfordert einen hohen Zeitaufwand, da Uwe Careni noch zusätzlich von 1984 bis 2003 als Abteilungsleiter die Karate-Abteilung lenkte und seit 1994 (2. Vorsitzender) bzw. 1999
(1. Vorsitzender) sogar den Gesamtverein JC Bietigheim e.V. mit seinen Abteilungen Judo, Ju-Jutsu, Aikido, Tai Chi und Karate (ca. 700 Mitglieder) erfolgreich führt.

Das ein Funktionär mit diesen ehrenamtlichen Aufgaben noch Zeit für seine eigene sportliche Weiterentwicklung findet, zeugt von einer großen Leidenschaft für das Karate-Do („Weg der leeren Hand“).

Wir danken ihm für sein Engagement für unsere Sportart und unserenVerein und wünschen ihm noch viel Freude und Gesundheit auf seinem „Weg der leeren Hand“ im Kreise seiner Sportkameraden.

Wer mehr über Karate in Bietigheim-Bissingen erfahren möchte wendet sich bitte an

Ulli Moser
Abteilungsleiter Karate im JCB