Tai Chi

Tai Chi Chuan

(andere Schreibweise: Taijiquan)


Gesundheit

Das Gefühl, Bäume ausreißen zu können und sich rundum wohl zu fühlen, wünscht sich wohl jeder von uns. Und jeder von uns kann etwas dafür tun!
Tai Chi ist ein Weg


Was ist Tai Chi?

Tai Chi ist eine natürliche Methode für Menschen jeden Alters, ob von guter oder schwächerer Konstitution, um die Gesundheit zu erhalten oder entscheidend zu verbessern. Bei dieser östlichen Heilgymnastik, einer Säule der traditionellen chinesischen Medizin, werden die sanft fließenden Übungsformen ohne Anstrengung, ohne Leistungsdruck ausgeführt


Was bewirkt Tai Chi?

Richtig ausgeführt fördert Tai Chi die drei wesentlichen Merkmale, die den Menschen ausmachen. Es bewirkt gleichzeitig einen klaren Verstand, einen flexiblen Körper und beweglichen Geist

  • Sie lernen, Ihren Bewegungsapparat ökonomisch einzusetzen
  • Sie regen Ihre inneren Organe an
  • Sie verbessern Atem- und Kreislaufaktivität
  • Sie steigern Ihre Körperabwehr
  • Sie bekommen ein neues Gefühl von Gleichgewicht
  • und damit ein natürliches Selbstbewusstsein
  • Sie erhöhen Ihre körperliche und seelische Belastbarkeit

Das Wesentliche im Tai Chi ist jedoch, dass Krankheiten erst gar nicht entstehen, denn vorbeugen ist leichter als heilen.
Zusätzlich zu den körperlichen Effekten, so sagt man, hat Tai Chi auch gewisse psychologische Wirkungen. Als „Meditation in Bewegung“ dient diese Bewegungskunst auch dazu, sich selbst besser kennenzulernen und mit anderen Menschen besser umgehen zu können. Dies geschieht dadurch, dass man sich besser kontrollieren kann und ausgeglichener reagiert. Der Mensch soll mit Tai Chi als Hilfsmittel seine ursprüngliche natürliche Harmonie wiedererlangen können. Ein Aspekt dieser Harmonie, so der Taoismnus, ist das körperlich - geistige Wohlbefinden und eine ganzheitliche Gesundheit.

Was machen wir im Tai Chi?

Sie erlernen Schritt für Schritt einfache Übungsfolgen zur allgemeinen Gesundheitsprophylaxe. Sie üben Atem- und Bewegungsabläufe, um die Widerstandskräfte des Körpers zu stärken. Diese helfen Ihnen, selbst etwas für Ihre Gesundheit zu tun und Ihre Lebensqualität zu verbessern: Sie gewinnen innere Ruhe, Ausgeglichenheit und Wohlbefinden.

Merkblatt

Tai Chi Chuan-Abläufe stellen die Grundlage einer Kampfkunst dar und werden durch jede der Grundbewegungsformen symbolisiert

 

  • Die Bewegungsfolge des alten Yang-Stils besteht aus drei Teilen: Erde, Himmel, Mensch.

  • Jede Bewegung öffnet den Körper für den Fluss der Energie.

  • Der Kopf ist aufrecht, der Körper entspannt. Hochgezogene Schultern unterbrechen die Verbindung zum Zwerchfell.

  • Die Füße stehen und bewegen sich sicher, als seien sie mit dem Boden verwurzelt. Die Schritte sind leicht.

  • Entscheidend ist, die einzelnen Bewegungen behutsam und genau auszuführen.

  • Die Körperbewegungen werden durch ein bewusstes und intensivers Atmen begleitet.

  • Die Chi-Kraft fließt durch beide Arme und lässt einen Energieball entstehen, der durchweg zu erkennen sein sollte.

  • Das Spiel mit dem Chi-Ball ist elastisch, weich ohne Anspannung.

  • Wie Jemand das Chi integriert, gehört zur eigenen Einstellung und Leistung.

  • Wichtig wäre ein regelmäßiges Üben, wobei eine äußere Korrektheit nicht immer zu erwarten ist.

  • Die Atem-und Bewegungsübungen können mit Recht als "basistherapeutisch" bezeichnet werden.

  • Tai Chi Chuan ist ein Weg, der kein Ende hat.
    Man kann ihn gehen und vielen entdecken und kommt nie an.



Sieghard Weiß, 08/2010