Aikido Judo Ju-Jutsu


Aktuelles

29.11.2018 Kategorie: Karate Karate

Karateka Ken Sato erneut Deutscher Meister, Müller-Vogt Deutsche Vizemeisterin

Deutsche Meisterschaften Karte der Schüler und der Masterclass



Die Deutschen Meisterschaften im Karate der Schüler und der Masterclass fanden dieses Jahr Ilsenburg/Sachsen-Anhalt statt. Die Bietigheimer Karatekas des JC Bietigheim e.V. hatten sich mit 4 Athleten/Innen qualifiziert.
Am Samstag wurden zunächst die Deutschen Meisterschaften der Schüler ausgetragen. Maja Bozic startete hierbei in der Kategorie Kata Einzel Mädchen U12 die sich einige Wochen vorher durch einen 3. Platz an den Landesmeisterschaften entsprechend qualifizieren konnte.
 
Gut vorbereitet und motiviert trat Sie in Ihrer ersten Runde gegen Emily-Chiara Drehmann vom 1. Görlitzer Karateverein/SAH an. Nach einer starken Vorstellung von Majas Bassai Dai war die Überraschung groß als die Kampfrichter mit 2:3 zugunsten Majas Gegnerin entschieden. Trainer Ken Sato konnte diese Entscheidung nicht nachvollziehen.
Leider blieb Maja auch die Trostrunde verwehrt da Drehmann in der darauffolgenden Runde mit 0:5 Flaggen verlor. Somit war dieses Jahr leider bereits nach Runde 1 Schluss und die Enttäuschung entsprechend groß.
 
Cedric Careni ging als Baden-Württembergischer Vizemeister und Mitglied des Landeskaders an den Start. Sein Gegner war Souli Oman aus Hessen. Cedric bewegte sich zunächst gut, war seinem Kontrahenten technisch überlegen und landete mit einem Fauststoß frühzeitig eine Wertung. In der Folge bekam sein Gegner eine umstrittene Wertung. Cedric verlor seinen Faden und versuchte es nun mit der Brechstange. Nach einer weiteren Wertung gegen sich schied Cedric Careni aus. Auch hier große Enttäuschung, da er sich mehr erhofft hatte.
 
Am darauffolgend Tag wurden anschließend die Deutschen Meisterschaften der Masterklasse ausgetragen. Hierbei gingen Ines-Müller Vogt (Kata Einzel Frauen Ü45) und Ken Sato (Kata Einzel Männer Ü35) für den JC Bietigheim an den Start.
 
Ines Müller Vogt startete gleich zu Beginn des Turniers und trat in Runde 1 mit Bassai Dai gegen Anke Herges vom TV St. Wendel/SAH an und konnte hierbei mit 5:0 Flaggen die Kampfrichter überzeugen. Auch in der darauffolgenden Runde gewann Ines mit Sochin
gegen Birgit Buddendiek vom  Karate Dojo Gelsenkirchen/NRW ebenfalls mit 5:0 Kampfrichterstimmen und stand somit in Runde 3 bei dem es um den Finaleinzug ging. Hierbei konnte Ines ebenfalls mit Gojushiho Sho überzeugen und mit 4:1 Flaggen gegen Henricke Herbst vom Karate Dojo Lich/HES gewinnen und stand somit im Finale welche nach Abschluss aller Vorkämpfe nachmittags stattfanden.
Zeitgleich ging Ken als Favorit und amtierender Deutscher Meister an den Start wodurch der Druck auch entsprechend hoch war. Nach einem Freilos in Runde 1 konnte Ken die 2. Runde mit Sochin gegen Malekas Athanasios vom Post SV Bamberg/BAY mit 5:0
Kamfprichertstimmen gewinnen. In der dritten Runde in dem es auch um den Finaleinzug ging gelang Ken mizt Unsu gegen Benjamin Rost vom Berliner Turn- und Sportclub ebenfalls eine 5:0 Entscheidung und konnte sich ebenfalls für das Finale qualifizieren.
Da Ines und Ken nach Ihren Vorrunden noch ca. 3 Stunden bis zum Finale hatten wurde diese Zeit zunächst zur Erholung genutzt bevor ca. 1 Stunde vor Finalbeginn die entsprechende Vorbereitung begann.
Im Finale hieß Ken´s Gegner Patrick Ilic vom Karate Dojo Kempen dem amtierenden Landesmeister aus NRW. Hierbei überzeugte Ken mit seiner Finalkata Sansai nicht nur die Kampfrichter sondern vor allem auch das Publikum die nach Abschluss seiner Kata und auch während dessen entsprechend applaudierten. Somit konnte Ken seiner Favoritenrolle gerecht werden und seinen Titel vom Vorjahr erfolgreich verteidigen.
Im Anschluss war Ines an der Reihe und trat gegen Monika Lang vom Judokan Frankfurt/HES an. Hierbei zeigte Ines zunächst eine starke Kata Gangaku verlor jedoch am Ende bei letzten Drehung etwas die Kontrolle. Aufgrund dieser Unsicherheit entschieden die
Kampfrichter zugunsten Ihrer Gegnerin. Somit belegte Ines Müller-Vogt einen hervorragenden 2.Platz und wurde Deutsche Vizemeisterin.